Posts tagged "Schulpolitik"

Arbeitsbewältigungs-Coaching in Schulen Teil 1

Lehrergesundheit Ein neues Förderprogramm des Ministeriums (BuG-NRW) ermöglicht Schulen, mit Hilfe externer Fachleute in einen konstruktiven Dialog zu den individuellen und organisatorischen Maßnahmen für ein Plus an Lehrergesundheit einzutreten. Balance zwischen schulischen Anforderungen und individuellen Kapazitäten Gesundheit ist gestaltbar, erhaltbar, wiederherstellbar und permanent im Wandel. Dabei spielen Faktoren, wie Arbeit, Organisation, Führung, Familie und soziales Umfeld eine wichtige...
Risiko Traumjob - Arbeitsfähigkeit im Lehrerberuf -

Risiko Traumjob – Arbeitsfähigkeit im Lehrerberuf –

Die meisten jungen Lehrer und Lehreinnen, die ich bislang treffen und sprechen durfte, brennen für ihre Profession. Mehr noch für Sie ist der Beruf eine Berufung. Bei vielen älteren Kollegen und Kolleginnen habe ich allerdings häufig seltener das Gefühl, dass sie für ihre Berufung noch „brennen“. Mehr noch eine nicht geringe Anzahl scheint „ausgebrannt“ zu...
Rolle Rückwärts - Noten vs. Berichtszeugnis

Rolle Rückwärts – Noten vs. Berichtszeugnis

Beim morgendlichen Studium der Zeitung, stolpere ich über einen Artikel auf der Hauptseite, zum Thema „Benotung“. Dort verkündet die Ministerien aus NRW – auf die Vergabe von Noten bis einschließlich Klasse 3, kann zukünftig verzichtet werden. Die Schulkonferenz entscheidet, ob Noten oder Berichtszeugnisse erstellt werden. Mal abgesehen von dem Sachverhalt, ob diese Reform zu den...

Schülertypologien – Dialog mit der Praxis

Wir starten den Dialog zwischen „Praxis im Schulalltag und forschungsnaher Beratung“. Der folgende Beitrag ist das Pendant zum ersten Teil der Reihe Schülertypologie, vom 17. Mai. 2011. Im Fokus der Anspruch eines differenzierenden und individualisierenden Unterrichtes zur Förderung der Lernkompetenz und die Realität eines lehrbuchgestützten Unterrichtssystems. Wir haben gelernt, dass sich die Planung des Unterrichts...

Schülertypologien als Basis zur Differenzierung des Unterrichtes Teil 3 – Aufstellen der einfachen Zwicky Box –

Auf Basis der Zieldefinition ergab sich eine folgende einfache Matrix.   In den Spalten wurde das Leistungsniveau und in den Zeilen die Leistungsbereitschaft abgetragen. Es entstand einfache Matrix mit 6 Untergruppen bzw. Basistypologien. Matrix einfügen Die Einordnung entlang der drei „Leistungsniveau“ ist noch recht einfach. Die Unterscheidung der Leistungsbereitschaft hingegen gestaltete sich weitaus schwieriger. Wir...

Schülertypologien als Basis zur Differenzierung des Unterrichtes Teil 2 – Zieldefinition

Bei der Zwicky Box handelt es sich um eine einfache, aber sehr strukturierte Methode aus dem Baukasten der Kreativitätstechniken. Wir haben Sie selbst erstmals in 1998 eingesetzt, um in einem Forschungsprojekt das Thema der „seriellen Unikatfertigung“ zu diskutieren. Die Debatte um die „Serielle Unikatfertigung“ in der industriellen Produktion ist in vielerlei Hinsicht vergleichbar mit der...

Die Diskussion um die Kopfnoten hält an

Im Fokus erschien nunmehr ein Artikel über die „Verfassungsmäßigkeit“ von Kopfnoten. Demnach wären Kopfnoten vefassungskonform, wenn diese mündlich geäußert werden, bei Eintrag in das Zeugnis sieht dies anders aus. Ich möchte das Thema in meinem Artikel einmal von einer anderen Perspektive aus betrachten und zwar aus der Perspektive, was Kopfnoten bringen könnten, wenn Sie denn...